Tätigkeitsfelder

In den folgenden Bereichen finden Betriebsräte einen kompetenten Partner in mir:
Beratung & Coaching

Beratung ist ein gängiges Wort, leider oft negativ belegt. Dabei ist Beratung etwas sehr sinnvolles:

 

Der, der ein bestimmtes Fachwissen besitzt, gibt dieses Fachwissen an den weiter, der es braucht.

Der, der das Fachwissen braucht bekommt es von dem, der es hat.

 

Bei mir gibt es spezielle Beratungsansätze:
+ kostenfreie und schnelle Beratung in dringenden Fällen

+kompetente und praxisnahe Beratung, die man auch realistisch umsetzen kann

+ Beraten mit ganzem Herzen und Empathie für das Gremium

 

Coaching:

In manchen Fachrichtungen verwendet man auch das Wort Supervision. Coaching ist die Begleitung eines Gremiums zur Verbesserung der Effektivität nach außen und nach innen in jeder Hinsicht.

Schulung & Seminare

 

Ich habe mich auf die Durchführung von "Inhouse-Seminaren" spezialisiert

Ein Inhouse-Seminar muss nicht zwingend innerhalb der Firma stattfinden. Der Begriff "Inhouse" leitet sich vielmehr von "alle zu einem Bereich gehörende" ab. Also: Alle Betriebsräte eines Betriebes oder auch eines Unternehmens beteiligen sich an einer auf die direkten Bedürfnisse ausgerichteten Fortbildung.

Die Vorteile eines Inhouse-Seminars liegen auf der Hand:

x Alle Betriebsräte kommen gleichzeitig auf den gleichen Wissensstand


x Es werden ausschließlich die eigenen

Problemfelder behandelt


x Fragen werden direkt und nicht allgemein beantwortet


x Aktuelle Fragestellungen führen direkt zu einer Lösung


x Die Gruppendynamik der BR-Arbeit wird nahtlos fortgesetzt


x Der Dozent kann sich voll auf das betreute Unternehmen konzentrieren

Hilfe & Sachverstand

Sachverstand

Viel zu oft werden Betriebsvereinbarungen, Regelungsabsprachen und Sozialpläne auf eigene Faust formuliert und mit dem Arbeitgeber verhandelt.

Wenn die Vereinbarung dann am Ende unterschrieben ist, gilt sie erstmal und so einfach wird man sie auch nicht mehr los. Und um eine Vereinbarung während der Laufzeit zu verändern, braucht man das Einverständnis beider Seiten.

Noch schlimmer beim Sozialplan. Den gibt es bei Betriebsänderungen. Langt man hierbei daneben, hat eine Korrektur oft keinen Sinn mehr, weil die Nutznießer oft den Betrieb schon verlassen mussten.

Sachverstand heißt:

# langjährige Erfahrung weitergeben und konkrete Tatbestände beraten

# Hilfe zur Selbsthilfe. Als Sachverständiger ersetze ich nicht den BR sondern mache ihn handlungsfähig.

© 2020 Rat und mehr. Erstellt mit Wix.com.

FOLGEN SIE UNS:

  • Betriebsräte unter sich
  • Rat und mehr